Gedankenspiele

Warum meldet er sich nicht?

Kennst du das? Du hattest ein richtig schönes Date. Ihr habt euch gut verstanden, alles schien perfekt. Du bist froh, endlich mal jemanden gefunden zu haben, mit dem du so richtig auf einer Wellenlänge bist. Vielleicht trefft ihr euch noch ein paar mal, vielleicht passiert es auch sofort:

Er meldet sich nicht mehr oder wird unverbindlich und es kommt einfach zu keinem neuen Treffen.

Zunächst einmal, es könnte sein, dass es überhaupt nicht an dir liegt. Vielleicht hat er gerade unerwartete Probleme oder Stress bekommen und einfach keinen Kopf für etwas Neues, für jemanden anders. Also noch kein Grund zur Panik. Lass ein paar Tage vergehen und frage unverbindlich und freundlich nach, ob alles okay ist.

Wenn jedoch keinerlei Reaktionen mehr kommen, ist es leider wahrscheinlich, dass er das Interesse verloren hat. Doch warum? Es war doch alles richtig gut…

Du grübelst vielleicht und verzweifelst innerlich schon fast, weil du es einfach nicht verstehen kannst. Du willst unbedingt wissen, was in ihm vorgeht und warum er so handelt.

Doch bei ihm wirst du die Antwort nicht finden.

Warum passiert mir das immer wieder?

Das, was dir im Außen passiert, ist nur ein Spiegel für das, was in deinem Inneren los ist. Darum wird es dir überhaupt nicht weiter helfen, zu wissen, was er für ein Problem ER hat. Es ist im Prinzip völlig nebensächlich. Vielleicht weiß er es noch nicht einmal, warum er plötzlich das Interesse verloren hat. Er konnte einfach gar nicht anders handeln. Denn das Problem liegt in dir selbst, in deinen Gedanken und Glaubenssätzen. Und das Außen kann nur das widerspiegeln.

Das Einzige, was du daher tun kannst, ist, den Blick auf dich selber zu richten. Was ist bei dir los? Was denkst du? Was fühlst du? Welche inneren Überzeugungen hast du? War das Date zum Beispiel wirklich so perfekt oder gab es nicht Momente, in denen dir etwas mißfallen hat? Am Anfang schaut man ja gern über manches erstmal hinweg, aber unbewusst macht man vielleicht schon Kreuze auf der Negativliste, bzw sucht das Haar in der Suppe. Wie denkst du generell über Beziehungen und Männer? Hast du vielleicht einen dieser Glaubenssätze:

  • Beziehungen funktionieren bei mir eh nicht
  • Mit mir hält es keiner lange aus.
  • Männer sind mies und wollen nur das eine.
  • Ich kann niemandem vertrauen.
  • Ich bin nicht gut genug und der andere wird das auch bald merken.

Wenn es so in dir denkt, wird sich genau das im Außen manifestieren.

Du vertraust zB niemandem und wirst daher immer wieder enttäuscht. Dann kannst du nämlich sagen „Wusste ich es doch. Ich kann einfach niemandem vertrauen“

Es bestätigt sich hier aber einfach nur immer wieder deine eigene Überzeugung.

Wie innen so außen – das 3. kosmische Gesetz:

„Wie Du innerlich bist, so erlebst Du Deine Außenwelt. Umgekehrt ist die Außenwelt Dein Spiegel. Wenn Du Dich veränderst, verändert sich alles um Dich herum.“ (https://www.wirkendekraft.at/Kosmische_Gesetze/)

Du kannst diesem Teufelskreis also nur entkommen, wenn du deine eigenen Überzeugungen änderst. Wenn du davon überzeugt bist, das Beste verdient zu haben und selbst auch das Beste zu sein, was jemand anders passieren kann, dann erst wird sich das auch im Außen manifestieren.

Wie wichtig bist du dir selber?

Wünscht du dir mehr Beachtung durch andere? Möchtest du für jemanden die Nummer eins sein, das Gefühl haben, wichtig für jemanden zu sein und gebraucht zu werden? Aber du hast immer das Gefühl, hinten angestellt zu werden und nur die Nummer 10 zu sein?

Auch hier ist wieder die Frage: Wie wichtig bist du dir selber? Stellst du dich und deine Bedürfnisse an oberster Stelle? Oder ignorierst dich selbst? Kümmerst du dich erst um alles andere, bevor du etwas gutes für dich tust? Sei dir selbst wichtig! Das hat nichts mit Egoismus zu tun, sondern mit deinem Selbstwertgefühl. Wie viel bist du dir selber wert? Du kannst nicht erwarten, dass jemand deinen Wert erkennt, wenn du es selber nicht tust.

Und vor allem, sei dir selbst so viel wert, dass du niemandem hinterher läufst, der kein Interesse an dir hat. Wenn der andere keine Schritte auf dich zu macht, hat es keinen Sinn. So schwer das auch zu akzeptieren ist, aber hier bringt es nichts, zu kämpfen. Du verlierst dabei nur deine Energie und deine Selbstachtung.

Zum Thema Kämpfen und Nicht-Akzeptieren gibt es hier auch einen guten Artikel: https://www.asanayoga.de/blog/ahimsa-gewaltlosigkeit-friedfertigkeit-yama/