Heike Hoops
Lebensgeschichten

Ein Hula Hoop Reifen, der das Glück brachte

Hula Hoop Reifen kennen die meisten sicherlich noch aus der Schulzeit, aber inzwischen dürfte es sich vielerorts herumgesprochen haben, dass man mit den bunten Reifen viel mehr machen kann, als sie nur um die Hüften zu kreisen. Ob Training mit dem Fitness Hoop, eine Hoop Dance Performance auf der Bühne, Multi-Hooping im Zirkus, Bad Ass Hooping zum Spaß haben – die Möglichkeiten sind unbegrenzt. Ich selbst hatte 2011 einen Anfängerkurs bei Heike Hoops in Hamburg mitgemacht. Sie war damals eine der ersten, die HoopDance aus Amerika nach Deutschland gebracht hat und konnte sich erfolgreich damit etablieren. Seit dem wächst die Fangemeinde unaufhaltsam weiter. In den letzen Jahren hat sich wahnsinnig viel getan. Es gibt immer mehr Online Shops, Kursangebote und coole Retreats, um sich zu connecten und voneinander zu lernen.

Ich habe Heike gebeten, uns ihre Geschichte zu erzählen und meine 10 Fragen des Lebens zu beantworten:

  • Heike, erzähl uns deine Geschichte. Was hat dazu geführt, dass du jetzt da bist, wo du bist. Welche Stolpersteine lagen auf deinem Weg und wie bist du unterwegs mit Zweifeln umgegangen?

In einer Lebenskrise (ich war damals bereits Mitte 50!), schenkte mir meine Schwester aus der USA einen riesigen Hula Hoop Reifen. Gerade zum richtigen Zeitpunkt, denn ich suchte nach einer neuen Herausforderung, nicht in meinem erlernten Beruf, sondern nach etwas, das mir Spaß und Freude bringen sollte. Ich habe viele Jahre im kaufmännischen Bereich gearbeitet, habe mich aber selten „erfüllt“ darin gesehen. Wollte ich doch als kleines Mädchen Fernsehballett Tänzerin werden, so war das Tanzen im Reifen endlich „meins“! Das fast tägliche Üben mit dem Hula Hoop brachte schnelle Erfolge und so reiste ich bereits nach 4 Monaten Reifenschwingen nach London, um dort meine „Hoopgirl“ Teacher-Lizenz zu absolvieren. Dort lernte ich das erste Mal andere, aus ganz Europa kommende „Hoopies“ kennen!

Jede von ihnen wollte in ihrem Land mit Hoopdance ein neues Geschäft eröffnen: sei es als Hoopperformer, als Hoopbauer oder –lehrer. So entstand bald darauf mithilfe meiner Söhne mein Hula Hoop Videoportal www.hulahoop.de mit Dawanda Online Shop. Da Hoopdance ein völlig neues Sportangebot war (ebenso ein wichtiger Faktor für meinen Ehrgeiz), wurde ich mit Kusshand an den Volkshochschulen, beim Betriebssport u.a. angenommen. Heute bin ich außerdem unterwegs auf betrieblichen Gesundheitstagen, Geburtstagen mit und ohne Hoopperformance. Zweifel sind mir bisher nicht gekommen, es war die beste Entscheidung: lieber spät als nie!

  • Was ist das Wichtigste, das du in deinem Leben dadurch gelernt hast?

Zögere nicht zu lange, wenn Dir etwas auf Dauer nicht gut tut und ändere es, solange DU es noch kannst!

  • Was liebst du so am Hoopdance, warum sollte das jeder machen?

Am Anfang haben mich die schnellen Erfolgserlebnisse fasziniert, nur täglich 10-20 Minuten Training brachten mich schnell voran – das hat mich voll motiviert und mich in der derzeit schwierigen Lebensphase, ja, ich kann schon fast behaupten, auch gerettet! Auch heute gibt es noch unendlich viele Tricks zum Dazulernen. Ich muss nicht zu einer bestimmten Zeit ins Fitness Studio gehen, ich kann mir den Zeitpunkt aussuchen, um diese, auch draußen in der Natur, zu üben! Hoope ich zu meiner Lieblingsmusik, kann ich sehr gut entspannen, bekomme den Kopf frei. Ich liebe auch die Hoopdance Community, sie ist so schön alterslos :-)! Ich sage immer, wer noch laufen kann, kann auch hoopdancen, egal welches Alter!! Ein bisschen Übung gehört allerdings dazu, wie bei allen Dingen!

Foto by Benjamin Nauleau – www.benjamin-nauleau.com – Hooplaland
  • Wofür bist du in deinem Leben am meisten dankbar?

Dass ich ein Bewegungsmensch bin, dass ich auch mit „weniger“ auskomme und heute keine finanziellen Sorgen habe!

  • Was bedeutet es für dich, ein erfülltes Leben zu führen?

An oberster Stelle steht für mich GESUNDHEIT, diese ist eine wesentliche Voraussetzung für Zufriedenheit! LIEBEVOLLE BEZIEHUNGEN, ein Beruf oder eine Beschäftigung, die mich erfüllt, wo ich Anerkennung bekomme. Ja, und eine gewisse finanzielle Sicherheit gehört auch dazu.

  • Gibt es ein Buch, dass dich sehr inspiriert oder sogar dein Leben verändert hat?

Inspiriert und ja, auch ein bisschen verändert: Veronika beschließt zu sterben. Paulo Coelho

  • Was tust du am liebsten, um zu entspannen und wieder in deine Kraft zu kommen?

In der Natur walken, zwischendurch innehalten, bewusst schauen und hören.

  • Was ist dein ultimativer Tipp für mehr Gesundheit und Wohlbefinden?

MEIN ultimativer Tipp, es gibt allerdings noch viele mehr: Danke Deinem Körper, was er alles leistet, verwöhne und behandle ihn gut! Höre auf Deinen Körper und ignoriere nicht die Signale, wenn es ihm nicht gut geht: take care! Schmeiße negative Gedanken aus Deinem Kopf. Fang an zu handeln, bewege Dich!

  • Hast du ein Lebensmotto?

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. -Henry Ford

  • Wenn du etwas in der Welt verändern könntest, was wäre das?

Wäre doch mal einen Versuch wert: Frauen an die Macht!

Foto by Christian Schröder – German Hoopconvention Hannover 2015

Genau, das klingt doch nach einem guten Plan. Frauen an die Macht und Kinder am besten auch. Vielen Dank für das schöne Interview, liebe Heike. 🙂

Wer jetzt noch mehr über Hoopdance erfahren oder sich mit Heike connecten möchte, kann dies hier überall tun:

Video Portal für Hooptricks, -events und mehr…! www.hulahoop.de

SHOP: www.etsy.com/de/shop/HulaHoopDE

SHOP: de.dawanda.com/shop/LEDHoops

Facebook: Heike Hoops und www.facebook.com/LEDHoops/

Youtube Kanal: Heike Hoops

Instagram: heikehoops